Ewigkeitssonntag

Seit 1816 wird am letzten Sonntag im Kirchenjahr, dem Sonntag vor dem ersten Advent , in der evangelischen Kirche der Ewigkeitssonntag begangen.

An diesem Tag besuchen die Menschen die Friedhöfe und schmücken die Gräber ihrer Angehörigen.

In Melanchthon werden beim Gottesdienst am Ewigkeitssonntag die Namen aller Verstorbenen des vergangenen Jahres verlesen. Für jede und Jeden wird eine Kerze entzündet und in den großen Leuchter gesteckt.

Die Verstorbenen und ihre Angehörigen werden in das Fürbittengebet aufgenommen.

Der Dank für das Leben und der Trost für die Trauernden verbinden sich in der christlichen Hoffnung auf die Auferstehung der Toten.

Posted in Gottesdienst-ABC