Endlich Konfirmation!

Konfirmation in Zeiten der Pandemie ­ das war nichts für schwache Nerven!
Erst die Absage der Konfirmation im Mai und die Verschiebung in den Juni in der Hoffnung, dass die Pandemielage dann günstiger ist.

Dann der tägliche Blick auf die Inzidenz, warum sinkt sie denn nicht, wir sitzen doch nur zu Hause, treffen keinen Menschen, kein Impftermin in Sicht.

Ständig die bange Frage, ob neben dem Gottesdienst auch die Feier mit den Verwandten und Freunden stattfinden kann, oder ob sie gleich nach Kirche und Geschenkübergabe wieder abfahren müssen. Einladungen und Planungen für die Feier nur unter Vorbehalt – wenn jemals Nerven wie Drahtseile gefragt waren, dann in diesen aufreibenden Wochen.

Auch die Konfirmandin leidet unter der Situation. „Ich will doch nur eine ganz normale Konfirmation, ich will doch nur Familie und Freunde treffen, so in echt und nicht auf dem Bildschirm!“ Doch dann: Die Pastorin plant unverdrossen Open­Air­Gottesdienste, die Inzidenz fällt und fällt, immer mehr Vorgaben und Verbote fallen weg, sogar das Wetter spielt mit.

Die Konfis wollen wenigstens einen Gottesdienst zusammen als Gruppe feiern, deswegen startet die Konfirmation mit dem Abendmahlsgottesdienst nur für die Konfirmanden und ihre Familien am Abend des 13. Juni 2021.

Unter den Bäumen im Kirchhof sitzt jede Familie um ein eigenes Tischchen mit Saft und Oblaten, die von den Konfis ausgeteilt werden.

Eine kluge Predigt, erstmals wieder Gemeindegesang (mit Maske und noch etwas
schüchtern), dazu wunderbarer Sologesang und wunderbar passende Musik – die fantastische Stimmung entschädigt für alle Unbill im Vorfeld.

Eine Woche später wird es dann richtig ernst: In vier Gottesdiensten an zwei Tagen werden die jungen Leute in kleinen Gruppen konfirmiert, wieder im Schatten der Bäume auf dem Kirchhof. Am frühen Morgen wird die Bult jeweils mit Donner, Blitz und Sturzregen geweckt, aber zum Gottesdienst strahlt wieder die Sonne. Die Blatastas bereichern die Gottesdienste mit schwungvoller Musik, diesmal ist der Gemeindegesang (mit Maske natürlich!) schon kräftiger.

Konfirmation 2021

Konfirmation 2021

Anrührend ist zu sehen, wie die Konfirmationspaten den Konfirmanden beim Verlesen des Konfirmationsspruchs die Hände zum Segen auflegenden. Jeder der Konfirmanden bekommt eine Spiegelscheibe von der Osterinstallation mit dem eingravierten Konfirma­ tionsspruch überreicht.

Ein Psalmgebet aus allen diesen Sprüchen und eine weitere kluge Predigt machen den Gottesdienst zum intellektuellen Genuss.

Das war keine „ganz normale“ Konfirmation, wie von der Tochter gewünscht, sondern eine ganz besondere. Es waren ganz besondere, schöne und eindrucksvolle Gottesdienste, die mit viel Aufwand und Liebe gestaltet wurden. Vieles konnte nicht so sein wie sonst, aber vieles war auch, obwohl aus der Not geboren, schön und bewegend und sollte beibehalten werden.

Vielen herzlichen Dank an unsere Pastorin und unsere Diakonin, an die Küsterin und alle Mithelfer, die dazu beigetragen haben, dass die Konfirmation unter den schwierigen Voraussetzungen der Pandemie so fröhlich und festlich stattfinden konnte!

KATRIN WIEDERSHEIM

Posted in Gottesdienst, Lebendige Gemeinde