Reformationsfest in Melanchthon

Reformationsfest in Melanchthon,

das war:

„Volles Haus“ / 95 Thesen, von Haupt­- und Vorkonfirmanden vorgelesen / „Slam­-Gottes­dienst“ über den 3. Römerbrief / Orgelmusik aus der Reformationszeit / zeitgenössische Vertonung der ersten Verse des Johannesevangeliums, gesungen vom Melanchthon­chor / kenntnisreicher und amüsanter Vor­trag von Prof. Otte über die Auswirkungen der Reformation in Niedersachsen / Kinder­programm in der Unterkirche / Film „Katha­rina“ auf der Großleinwand.

Und Kuchen, Würstchen, Wein und Snacks.

Bei allen, die zum Gelingen dieses außerge­wöhnlichen Tages beigetragen haben, be­dankt sich der Kirchenvorstand von Herzen.

KATRIN WIEDERSHEIM

Posted in Lebendige Gemeinde