Melanchthon in Zeiten der Pandemie

Leider ist es wieder so weit: Aus Gründen der Pandemiebekämpfung dürfen im Augenblick keinerlei Gruppen oder Kurse in der Kirche stattfinden.

Eines aber ist besser als im Frühjahr:

Die Kirchen sind nicht generell geschlossen. Gottesdienste dürfen stattfinden, solange ein Hygienekonzept vorliegt und sich alle Besucher daran halten.
Die Kirchen bleiben auch für ein stilles Gebet geöffnet.

Das Hygienekonzept von Melanchthon ori­entiert sich an den AHA­ Regeln.

Das bedeutet

A – Abstand halten

H – Händedesinfektion

A – Alltagsmaske

Es muss immer ein Abstand von 1,50 Meter zwischen zwei Besuchern gewahrt bleiben.

Der Desinfektionsspender im Eingang der Kirche muss genutzt werden.

Sobald Besucher in der Kirche umhergehen, müssen sie eine Alltagsmaske aufsetzen.

Im Gottesdienst gibt es keinen Gemeindege­sang.

Auf Händeschütteln, Friedensgruß und Um­armungen wird verzichtet.

Die Räume werden regelmäßig gelüftet (20/5/20 Regel): Auf 20 Minuten Kursdauer folgen fünf Minuten Stoßlüften, danach wieder 20 Minuten Kursdauer. Auf diese Weise werden die Räume mit Frischluft ver­sorgt, ohne dass sie zu stark auskühlen).

Bitte folgen Sie den Anweisungen der Hy­gieneteams!

 

Pfarrbüro

Das Pfarrbüro ist montags und donnerstags zu den üblichen Zeiten besetzt. Der Kir­chenvorstand bittet aber, von Besuchen ab­ zusehen und mögliche Anliegen telefonisch unter 0511 81 35 51 oder per Mail: KG.Melanchthon@evlka.de zu klären.

 

Wenn sich alle Besucher an diese Regeln hal­ten, ist der Besuch und Aufenthalt für Besu­cher und Mitarbeiter in der Melanchthonkir­che gefahrlos möglich.

Katrin Wiedersheim

Posted in COVID-19, Lebendige Gemeinde