Gesprächskreis Theologie und Glaube – Geschichte

Der Gesprächskreis „Theologie und Glaube“ ist in der Amtszeit von Pastor Heinz Behnken (1991 – 2001) entstanden. Glaubensfragen aus dem großen Teilnehmerkreis wurden in „engagiertem Nachdenken“ in den monatlichen Zusammenkünften erörtert.
Nach der Pensionierung von Herrn Behnken bemühten sich etliche der Teilnehmer um eine Fortsetzung der Gesprächsreihe und fanden nachlängerem Suchen in Frau Pastorin Ilse Habben eine neue Leiterin. Frau Habben ging auf die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Gemeinsam wurde das Thema des nächsten Zusammenseins festgelegt.
Auch dieser Kreis musste sich nach etwa 2 Jahren nach einer neuen Leitung umsehen, da Frau Habben gesundheitliche Probleme zu schaffen machten. Pastor Axel Kawalla übernahm nun die Leitung des Kreises. Mit ihm wurden auf seinen Vorschlag und in Abstimmung mit den Teilnehmern abschnittweise Bücher erarbeitet, so z. B. „Die 10 Gebote“ von Jörg Zink, von Fulbert Steffensky „Wo der Glaube wohnen kann“, von Renate Wind „Dem Rad in die Speichen fallen“, die Lebensgeschichte des Dietrich Bonhoeffer.
Als sich das Arbeitsumfeld von Herrn Kawalla veränderte, übernahm Frau Pastorin Renate Otte den Gesprächskreis. Gemeinsam wurden die „Zeitgeschichten meines Lebens“ von Bärbel Wartenberg-Potter gelesen, zuletzt Bischöfin in der Nordelbischen Kirche und nun im Ruhestand. Jetzt beschäftigt sich der Kreis nun wieder mit Texten von Fulbert Steffensky.
Der Gesprächskreis ist ein offener ökumenischer Kreis von 10 – 15 Mitgliedern – ein Mann, sonst Frauen! Er trifft sich in der Regel am 1. Donnerstag eines Monats von 10 – 11. 30 Uhr. Interessierte Mitmenschen sind jederzeit herzlich willkommen.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Schließen